Spargel Osnabrück im Restaurant Friedrich am Westerberg

Spargel im Restaurant Friedrich in Osnabrück

Klassisch mit warmer Butter oder Sauce Hollandaise, knackig und erfrischend als Salat, zu Fisch, zu Fleisch oder einfach vegetarisch: Es gibt unterschiedlichste Wege, Spargel zu genießen. Einige davon präsentieren wir Ihnen aktuell auf unserer Extra-Spargelkarte, die unseren regelären Speisekarten noch bis Ende Juni beiliegen wird.

Ein kurzer Blick auf die Spargelkarte:

  • Spargelsalat mit Ziegenkäse, Pesto, Kartoffelchips und Norderneyer Landschinken
  • Spargelsuppe mit kleinem Rührei
  • Stangenspargel mit Kartoffeln und Hollandaise – wahlweise mit Lachs (Label Rouge), Kalbsschnitzel oder Landschinken

Natürlich findet sich die ein oder andere Spargel-Spezialität auch im Kleinformat auf unseren beliebten Tapas-Brettern wieder, die wir immer mit den jeweils saisonalen Gängen unserer Speisekarte neu variieren.

Wussten Sie eigentlich schon, dass Spargel jetzt, also mitten in der Saison am besten schmeckt? „In den ersten Wochen schmecken die Stangen oft noch leicht bitter“, weiß Friedrich-Küchenchef Sascha Lissowsky. Daher: Die nächsten Wochen nutzen und die leckere Spargelzeit voll auskosten!

Spargel zu Hause: Tipps vom Profi

Wer die weißen oder grünen Stangen zu Hause zubereitet, der sollte vor allem auf ein gut aromatisiertes Kochwasser achten, rät Sascha Lissowsky. Denn kocht man Spargel in reichlich Wasser, das kaum Geschmack hat, laugt der Spargel leicht aus und verliert seinen Geschmack. „Es ist wichtig, dem Wasser genügend Geschmack zuzufügen“, sagt Lissowsky. Zitrone, Orange, Zucker, Salz und Butter werden dafür zum Beispiel in der Friedrich-Küche verwendet. Woran man erkennt, dass die Menge passt? „Das Wasser muss schon gut schmecken!“, sagt der Küchenchef.

Er empfiehlt, den Spargel mit der Schale zu kaufen, ihn zu Hause zu schälen und mit den Schalen gleich noch eine tolle Suppe zu kochen – so wird das Gemüse gleich doppelt genutzt!

Übrigens: Unseren Spargel, den wir im Restaurant servieren, beziehen wir von den umliegenden Höfen aus dem Osnabrücker Land.